Service-Navigation

Suchfunktion

Arbeits- und Gesundheitsschutz an Schulen

Information der Personalvertretung und des Staatlichen Schulamtes Göppingen

Die Gesunderhaltung der Lehrkräfte gewinnt zunehmend an Bedeutung. Das Kultusministerium und das Regierungspräsidium bieten deshalb jedes Jahr verschiedene Fortbildungen an, die sich an spezielle Lehrergruppen wenden und die dabei helfen sollen, die Gesundheit der Lehrkräfte und der Schulleitungen zu erhalten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie auf der Homepage der Landesakademie, der Homepage des Regierungspräsidiums und des Staatlichen Schulamtes.

Darüber hinaus stellt das Kultusministerium dem Staatlichen Schulamt Göppingen in den Jahren 2014 bis 2016 pro Jahr Mittel in Höhe von 8.100 € zur Verfügung. Diese Mittel können u.a. für schulinterne Lehrerfortbildung zur Gesundheitsprävention der Lehrkräfte verwendet werden.

Allgemeine Hinweise

Unter Arbeits- und Gesundheitsschutz fällt sowohl die Vermeidung von Unfällen als auch die Aufrechterhaltung der psychischen und physischen Leistungsfähigkeit der Lehrkräfte. Sie teilt sich somit in die beiden Bereiche auf: Arbeitsplatzbezogener, sicherheitstechnischer Gesundheitsschutz, Personenbezogener Gesundheitsschutz

Das Kultusministerium stellt auf seiner Internetseite www.arbeitsschutz-schule-bw.de viele Informationen und weiterführende Links zum Arbeits- und Gesundheitsschutz zur Verfügung.

Weitere wichtige Partner in Fragen zu diesem Thema sind die Unfallkasse Baden-Württemberg (www.uk-bw.de/index.php?id=84) und die betriebsärztlichen Dienste (www.bad-gmbh.de).

Personenbezogene Gefährdungsbeurteilung

Um dem personenbezogenen Gesundheitsschutz gerecht zu werden, wurden in den beiden vergangenen Jahren vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport auch im Bezirk des Staatlichen Schulamts Göppingen Umfragen an den Schulen zur personenbezogenen Gefährdungsbeurteilung durchgeführt. Die Ergebnisse liegen nun vor und die Schulen sind aufgefordert, entsprechende Maßnahmen einzuleiten, die vielfältiger Art sein können. So können z.B. schulorganisatorische Veränderungen die Verhältnisse an der Schule verbessern. Eine Beratung durch betriebsärztliche Dienste oder Supervision können zu Entlastungen führen. Durch Fort- und Weiterbildungen können Lehrkräfte dazu befähigt werden, schwierige Situationen im Schulalltag besser zu bewältigen und dadurch weniger belastet zu werden.

Die Landesakademien für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, das Regierungspräsidium Stuttgart und das Staatliche Schulamt Göppingen bieten hierzu geeignete Fortbildungen an, die sowohl schulartübergreifend als auch schulartbezogen sein können.


Ansprechpartner

im Staatlichen Schulamt Göppingen

Alexander Rueff

07161 63-1541
Alexander.Rueff@ssa-gp.kv.bwl.de

Fußleiste