Navigation überspringen

Schulen

Sonderpädagogische Bildungsangebote – Inklusion und SBBZ

 




Die inklusive Beschulung stellt einzelfallbezogen ein alternatives sonderpädagogisches Bildungsangebot dar. Erziehungsberechtigte, die den inklusiven Weg für und mit ihrem Kind gehen wollen, melden dies bis zum 01. Februar über die derzeit zuständige Schule oder direkt beim Staatlichen Schulamt Göppingen.

Im sich daran anschließenden Prozess der Bildungswegekonferenz wird der zukünftige Lernort des Kindes geplant und festgelegt.

Das Staatliche Schulamt verantwortet die Schulangebotsplanung. Es plant für Kinder, die zieldifferent unterrichtet werden, gruppenbezogene inklusive Bildungsangebote. Zieldifferenz bedeutet, dass Kinder dem Bildungsplan im Förderschwerpunkt Lernen oder dem Bildungsplan Geistige Entwicklung folgen. Kinder, die zielgleich unterrichtet werden, können die Bildungsziele bzw. Abschlüsse der allgemeinen Schule erreichen.
Die allgemeinen Schulen erhalten Unterstützung durch die Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ).

Weitere Informationen für Eltern und Schulen stellen wir Ihnen in unserem Downloadbereich zur Verfügung. Beachten Sie dazu auch noch die weiteren Informationsmöglichkeiten in den unten aufgeführten Links.

Begleitstelle Inklusion

inklusion@ssa-gp.kv.bwl.de

07161 63-1515

Ansprechpartner im Staatlichen Schulamt Göppingen

Nicole Ostertag (Koordination Begleitstelle Inklusion)

Andreas Kappeler (Schulrat)

andreas.kappeler@ssa-gp.kv.bwl.de

Weitere Informationen zu Unterstützungs- und Fortbildungsangeboten bei inklusiven Bildungsangeboten an der allgemeinen Schule finden Sie auch beim Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung Baden-Württemberg (ZSL):

www.zsl-bw.de

www.zsl-bw.de/,Lde/Startseite/ueber-das-zsl/regionalstelle-schwaebisch-gmuend

https://lehrerfortbildung-bw.de

Und auf der Seite des Kultusministeriums (KM):

https://km-bw.de/,Lde/startseite/schule/Arbeitsstellen+Kooperation?QUERYSTRING=lasko

https://km-bw.de/,Lde/5072321?QUERYSTRING=inklusion

Termine

Bitte beachten Sie die folgenden schuljährlichen Termine. Maßgeblich ist der Termin des Posteingangs am Staatlichen Schulamt:

bis 01. November SBA Antrag, mit dem Ziel der Durchführung einer Begutachtung durch ein SBBZ
bis 01. Februar

„Meldung Inklusion“ und schülerbezogenes „Gutachten“  

„Pädagogischer Bericht zu verschiedenen Anlässen“

„Pädagogischer Bericht vor Übergang in die Sekundarstufe II“ und das „Protokoll der Berufswegekonferenz (BuWK) im Einvernehmen mit dem Kostenträger“

bis 15. Juni

„Protokoll der Bildungswegekonferenz (BWK) mit Vorliegen des Einvernehmens“

(spätester Eingangstermin) „Gutachten mit Elternwunsch SBBZ“ und zugleich „Meldung Lernort SBBZ“

Hinweis für Eltern und Schulen zum SBA Verfahren: 

Die Feststellung kann zum darauffolgenden Schuljahr nur dann sichergestellt werden , wenn Antragsstellung und Lernortmeldung (Inklusion oder SBBZ) bis zu den oben genannten Terminen mit vollständigen Unterlagen am Staatlichen Schulamt erfolgt ist.

Für Fragen zum sonderpädagogischen Feststellungsverfahren sind wir während der Schulwochen Mo 12 bis 14 Uhr unter 07161-63-1515 erreichbar. Gerne auch per E-Mail an: beratung-sonderpaedagogik@ssa-gp.kv.bwl.de

Downloads

Für Erziehungsberechtigte

Für allgemeine Schulen und SBBZ:

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.