Service-Navigation

Suchfunktion

Pro-Regio-Logo

Der Arbeitskreis Landeskunde und Landsgeschichte

 Landeskunde und Landesgeschichte vermitteln am lokalen und regionalen Beispiel wesentliche fachliche und methodische Qualifikationen. Daher sind sie ein wichtiges Element der Bildungspläne von 2004 für alle Schularten. Ihr fächerübergreifender Ansatz entspricht dem breiten Spektrum von Naturraum und Kultur, wie er sich in zahlreichen Spuren fassen lässt.
Der Landesbildungsserver (www.landeskunde-bw.de) ist das zentrale Eingangsportal zur Landeskunde von Baden-Württemberg in schulischer Perspektive. Hier finden sich Unterrichtsbeispiele, Hinweise auf Jahres- und Gedenktage und aktuelle Informationen rund um die Landesgeschichte.
Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport hat mit dem „Kompetenzzentrum für geschichtliche Landeskunde im Unterricht“ mit seinem Sitz im Haus der Geschichte Baden-Württemberg eine zentrale Stelle geschaffen, welche die Tätigkeit der vier Arbeitskreise (Stuttgart, Karlsruhe, Tübingen und Freiburg) koordiniert und unter-stützt und die Zusammenarbeit mit zentralen landeskundlich orientierten Institutionen fördert.
In jedem Arbeitskreis sind Mitarbeiter aus allen Schulamtsbezirken vertreten. Für das Staatliche Schulamt Göppingen wurden – wegen seiner Größe – zwei Stellen geschaffen, für die als Landeskundebeauftragte berufen wurden: zum einen

Frau Studienrätin Mignon Geisinger, Rechberg-Gymnasium Donzdorf
Tel.: 07162/922625, e-mail: m.r.b.geisinger@gmx.de
für den Landkreis Göppingen

und zum anderen mit je einer halben Stelle

Frau Dipl-Päd. Eva-Maria Lienert, Realschullehrer-Seminar Schwäb. Gmünd, e-mail: Eva.Lienert@web.de
und
Herr Dipl-Päd. Wilhelm Lienert, Uhlandschule Schwäb. Gmünd-Bettringen,
Tel.: 97171/81870, e-mail: WLienert@web.de
für die Landkreise Heidenheim und Ostalb.

Die Aufgabe der Landeskundebeauftragten ist es, Unterrichtsmaterialien zu histo-risch interessanten Orten in ihrem Landkreis zu erarbeiten, in den Landesbildungs-server einzustellen und Fortbildungsveranstaltungen abzuhalten. Außerdem bauen sie ein Netzwerk mit Archiven, Museen und historisch aktiven Gruppen auf und pflegen Kontakte.

Der Landesbildungsserver bietet neben dem fundierten und vielseitigen Informationsmaterial zur Regional- und Landesgeschichte in den Unterrichtsbeispielen transferfähige Handreichungen für den handlungs- und problemorientierten Unterricht und für Projektarbeit sowohl an den einzelnen außerschulischen Lernorten als auch an der Schule.
Ein umfangreiches Material- und Medienangebot mit Quellen, darstellenden Texten, Arbeitsblättern und Bildern ist fester Bestandteil der einzelnen Unterrichtsbeispiele. Didaktische Vorschläge erläutern den Praxisbezug der Materialien und erleichtern ihren konkreten Einsatz.
Als Ideenbörse für Projektarbeit dient eine Linkliste zu Schulen mit landeskundlichen Aktivitäten. In Planung befinden sich neben klassischen historischen Inhalten auch neue gesellschaftsorientierte Themenfelder z. B. Technik- und Umweltgeschichte, aber auch Geologie-Lehrpfade, Sagen/Märchen und Dichter/Schriftsteller.

Der Katalog „Unterrichtsmodule Landeskunde/Landesgeschichte“ wird vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport alljährlich herausgegeben und enthält einen aktuellen Überblick über bereits fertig gestellte Unterrichtsbeispiele.

Fußleiste